SV Preußen 1960 Klietz e.V.

Im Jahr 1960 gründete sich der SV Preußen 1960 Klietz e.V. Er entstand aus dem 1956 gegründeten Preußen Klietz e.V. und setzte sich zum Ziel den Freizeit- und Breitensport in Klietz zu fördern. Die Schwerpunkte liegen beim Wettkampfbetrieb im Judo, Kraftsport und Kick-Boxen auf Kreis- und Landesebene. Im Verein verbessern die Sportler ihre Kondition und Ausdauer. Sie entwickeln Teamfähigkeit, partnerschaftliches Verhalten und Freundlichkeit im Dojo. Das Fördern körperlich behinderter Sportler ist Bestandteil der Vereinsphilosophie.


So erreichen Sie uns

 

Einfach beim Training vorbeikommen und mitmachen.
Montag 16:00Uhr bis 17.45 Uhr
Dienstag 19:00Uhr bis 21:00 Uhr
Mittwoch 17:00Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag 16:30Uhr bis 19:30 Uhr

Kraftsport von Montag bis Freitag
Schnupperkurse
Mittwoch von 17:00 Uhr bis 18:30Uhr
Freitag von 18:00 Uhr bis 19:30Uhr

Kontaktdaten

Klaus Liebsch

Sandauer Strasse 32
39524 Klietz
Tel: 039327 / 4 13 16
Fax: 039327 / 4 11 31



Judo Gruppe 1 Die Abteilung Judo ist besonders für Mädchen und Jungen interessant. Erfahre Sportfreunde leiten einen wettkampforientierten Übungsbetrieb. Der Lohn für die Mühen sind verschiedene Gürtelfarben sowie Urkunden und Medaillen für die Starter bei Wettkämpfen quer durch Sachsen-Anhalt. Die Farben des Gürtels, der den Budo-Gi (weißer Kampfanzug) zusammenhält, zeigt das Wissen und Können des Trägers an. Das Training läuft unter Leitung des Sensei-Kampfsportmeisters Klaus Liebsch, Träger des 4. Dan Judo (Yon-dan), Trainer B-Nachwuchsleistungssport.

sv_preussen_judo

Judo Gruppe 2 In der Gruppe kommen alle zum Zuge. Auch die reiferen Jahrgänge sind willkommen, um gemeinsam Kraft und neue Energie zu schöpfen. Hier sollen Körper und Geist geschult werden. Mit Übungen aus den Bereichen der Entspannungs- und Meditationstechniken finden gestresste Zeitgenossen einen Ort zum Auftanken. Das stärkt das Immunsystem und hält fit. Ein Komplex von Ausweich-, Block- und Schlagtechniken steht nach einer gründlichen Erwärmung auf dem Programm. Nach den Trainingseinheiten, die individuell Ihrer körperlichen Verfassung angepasst werden, enden die Übungsstunden mit Dehnungs- und Entspannungsübungen..

sv_preussen_selbstverteidigung

seit 2007 i.G. In der Frauenfitnessgruppe werden kampfsportbetonte Fitnessübungen durchgeführt.

sv_preussen_frauenfitness

seit 1994 In der Abteilung Kraftsport kann an verschiedenen Geräten zum gezielten Muskelaufbau trainiert werden. Armpresse, Butterfly, Beinpresse oder Sprossenwand, um nur einige aufzuzählen, stehen für ein interessantes Training in dem großzügig mit Zustimmung der Gemeinde erweiterten Kraftsportraum bereit.

sv_preussen_kraftsport

seit 2005 Die Abteilung Fußball wurde 2005 mit Blick auf den Breitensport gegründet. Es findet kein Punktspielbetrieb statt. Hier finden Freunde aus allen Altersgruppen, die gern Fußball spielen, ein reiches Betätigungsfeld. 2005/2006 wurde die Mannschaft Sieger beim Sparkassenturnier.

sv_preussen_fussball

seit 2006 Die Abteilung pflegt das traditionelle Kickboxen. Besonders Jugendliche fühlen sich zu dieser Sportart hingezogen. Der geforderte körperliche Einsatz ist beachtlich. Kickboxen formt Körper und Seele und schafft ein gesundes Selbstvertrauen..

sv_preussen_kickboxen

Bei uns ist was los

Erfolge beim Salzwedeler Baumkuchenturnier

 

Am 12.01.2020 trug der PSV Salzwedel sein bereits 22. Salzwedeler Baumkuchenturnier aus. Austragungsort der Wettkämpfe war die Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in der Hansestadt. Zusammen mit den Judokas des SV Preußen 1960 Klietz e. V. gingen rund 150 junge Sportler von 15 Vereinen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an den Start.
Die Judokas Hanna Schreiber, Timo Hofmann und Oscar Wetter vom SV Preußen 1960 Klietz e. V. haben sich erste Plätze erkämpft. Wofür sie der Vereinsvorstand herzlich beglückwünschte.
Beim PSV Salzwedel bedankt sich unser Sportverein für die hervorragende Organisation der Veranstaltung, die auch bei unseren Judokas und deren begleitenden Eltern lobende Anerkennung fand.

Die Besten beim Turnier: Timo Hofmann, Hanna Schreiber und Oscar Wetter (v.l.n.r.)