Jerichow

Die mächtigen Westtürme der Stiftskirche Jerichow künden von der über 850jährigen Geschichte des Klosters und wecken Bewunderung für die großen Bauleistungen des Mittelalters. Im 12. Jh. ließen sich hier Prämonstratender aus Magdeburg nieder, um die Slawen östlich der Elbe zu bekehren. Da für den Klosterbau in weitem Umkreis Baumaterial fehlte, nutze man die reichen Lehmvorkommen zum Bau einer der frühesten und größten Backsteinkirchen des norddeutschen Raums. Das Kloster gehört heute zu den bedeutendsten sakralen Baudenkmälern Nordeuropas.

Von Klietz erreichen Sie das 21 km entfernte Jerichow mit dem Auto in 22 Minuten.