Die Chronik von Klietz und Ihre Chronisten

Die Chronisten der Klietzer Geschichte

Geschichte lebt in den Erinnerungen der Menschen aber Erlebtes geht oft verloren, wenn Menschen uns verlassen. Wer schreibt schon auf, was im Alltag passiert oder welche Ereignisse unsere Region berühren. Das Heute ist meist so präsent und nah, dass kaum jemand daran denkt, es in Bild oder Text für die Nachwelt zu erhalten.
Digitalfotografie, Video, Computer und Internet machen es uns leicht Dinge aus dem Jetzt und Hier festzuhalten aber vor 50 und mehr Jahren war das noch fleißige Handarbeit. Wenn wir auf unserer Seite über historische Ereignisse aus unseren Dörfern berichten können und Berichte aus längst vergangener Zeit veröffentlichen, dann verdanken wir das den Menschen, die sie damals niedergeschrieben haben, sie mit geschichtlichen Daten versahen und so für die Nachwelt bewahrten. Für die Chronik von Klietz, Scharlibbe und Neuermark-Lübars haben viele Bewohner kleine Bausteine hinzugefügt. Nicht alles ist wissenschaftlich belegt und nicht alle, die dazu beitrugen sind namentlich bekannt. Hier soll stellvertretend an einige Chronisten erinnert werden.

Lehrer Wesemeyer

Lehrer Wesemeier

Bis zum Jahr 1932 wurde der Unterricht von Lehrer Wesemeyer durchgeführt. Er war der für diese Zeiten typische Dorfschullehrer, der die Schüler in zwei Abteilungen unterrichtete. Die unteren vier Klassen am Vormittag und die oberen vier Klassen am Nachmittag. Zu seiner Zeit war das Schulgebäude die jetzige Gemeindeverwaltung in Klietz in der Rathenower Straße. Wesemeyer notierte viele Ereignisse seiner Zeit, die in der Chronik von Klietz festgehalten wurden. Seine mit Schreibmaschine verfassten Schriften sind größtenteils nicht datiert, so dass der Zeitpunkt der geschilderten Ereignisse nicht immer genau eingeordnet werden kann.

Herbert Sachße

Herbert Sachse

Herbert Sachße war einer der ersten Neulehrer in Klietz. Er baute ab 1946 als Direktor in den Nachkriegsjahren die Klietzer Schule auf, bis er Mitte der 1950er Jahre die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Gerhard Hirschberger übergab. Seine Schüler unterrichtete er noch viele Jahre in Erdkunde, Geschichte und Astronomie. Wer bei ihm Unterricht hatte erinnert sich noch heute an seine urige Art Wissen zu vermitteln und Geschichten zu erzählen. Als geschichtlich interessierter Lehrer hat er Episoden und Daten, die in der Chronik auftauchen, festgehalten.

Reinhard Langner

reinhard_langer

Pfarrer Reinhard Langer war der 12. Pfarrer in der Gemeinde Klietz, seit dem Dreißigjährigen Krieg. Vom Oktober 1965 bis August 1988 stand er dem Pfarrbezirk Klietz vor, zu dem viele Gemeinden der Umgebung gehörten. In einer zweiteiligen Kirchchronik, aus der auch Einträge in unserer Chronik zu finden sind, hielt er mit vielen Fotos und Einträgen geschichtliche Ereignisse der Kirchgemeinde und unseres Ortes fest. Bei seinen Schilderungen erinnert Langer an viele historische Ereignisse der Kirchengeschichte der Elbe-Havel-Region.

Dr. Günter Bähne

dr_guenter_baehne

Dr. Günter Bähne ist der „Hüter der Chronik“. Fast sein ganzes Leben wohnte er in Klietz. Seinem Interesse an der regionalen Geschichte ist es zu verdanken, dass viel historisches Material zur Verfügung steht. Er gestaltete mit seinem Engagement in Vereinen, der Kirche und im Gemeinderat ein Stück Klietzer Geschichte. Über viele Jahre sammelte er alte Schriften, Fotos und Zeitungsartikel zum Geschehen in Klietz und Umgebung und stellte es für die Internetseite zur Verfügung. Wer wissen will was sich im Klietz der Nachkriegszeit ereignete, ist bei Ihm an der richtigen Adresse.